Presseschau 2018

05.02.2018 | ABG-Net

André Neumann einstimmig als OB-Kandidat nominiert

Konzept für die nächsten Jahre begeisterte nicht nur die Altenburger CDU

Standing Ovations, damit quittierte die Altenburger CDU nicht nur das Ergebnis André Neumanns bei der Nominierung zum Kandidat zur Oberbürgermeisterwahl am 15. April 2018.

Mit 100 Prozent der Stimmen kann der 40-jährige Ortsvorsitzende der Christdemokraten gestärkt in den Wahlkampf gehen. Aber vor allem Neumanns sehr konkretes Konzept für die Skatstadt für die nächsten Jahre überzeugte die Gäste zur Nominierungsveranstaltung am 1. Februar im Altenburger Parkhotel. Um sein Ziel zu verdeutlichen, erinnerte Neumann an den deutschen Verleger Friedrich Arnold Brockhaus. … weiterlesen »

18.01.2018 | ABG.TV

Chaotische Tourismusvermarktung?

Schon länger zeigen sich Akteure und auch politische Vertreter mit der seit 2016 neu gestarteten Tourismusvermarktung nicht wirklich zufrieden. Jetzt gibt es weiteren Ärger. Die umgebaute und neue Tourismusinformation auf den Markt hat bis heute keine Baugenehmigung.

Sehen Sie dazu unseren Beitrag unter www.wochenspiegel-abg.de

18.01.2018 | OVZ

Lebendige Stadt oder Museumsdorf – wie soll Altenburg künftig aussehen?

Stadträte streiten über Ausnahmen und Details der neuen Gestaltungssatzung für die Altstadt

VON THOMAS HAEGELER

Altenburg. Verwaltungsdeutsch ist eine komplizierte Sprache. Mit abstrakten Worten versucht sie stets umständlich etwas oft Quicklebendiges zu fassen. Das gilt auch für die Frage, wie die Altenburger Innenstadt künftig aussehen und sich entwickeln soll. Nichts anderes steckt hinter der 1. Änderung der Gestaltungssatzung für die Altstadt von Altenburg. Darüber beraten die Stadträte schon länger – und das Thema wird sie weiter beschäftigen. Denn die Volksvertreter verwiesen in der letzten Sitzung … weiterlesen »

12.01.2018 | OVZ

Altenburg bietet Parkausweise für drei Jahre

Verwaltung gibt Anwohnern Option auf längere Laufzeit

VON THOMAS HAEGELER

Altenburg. Mancherorts in Altenburg herrscht die pure Parkplatznot. Deshalb wundert es wenig, dass Anwohnerparkausweise unter Skatstädtern ein begehrtes Gut sind. Rund 1600 dieser Dokumente stellte die Straßenverkehrsbehörde nach eigenen Angaben im Vorjahr aus. Seit 1. Januar gibt es hier eine Neuerung: Waren die Parkausweise bislang nur für ein Jahr gültig, können sie nun wahlweise auch für zwei oder drei Jahre beantragt und genehmigt werden. Damit setzt das Rathaus einen Vorschlag von FDP-Stadtrat Detlef Zschiegner um.

„Wir zeigen damit, dass wir … weiterlesen »